Verein

billbrookkreis e.V.

Im Vordergrund steht die Idee der Förderung guter Nachbarschaft und von Geschäften auf Gegenseitigkeit sowie die Vertretung der Interessen der Mitglieder aus Hamburg-Billbrook und Umgebung – im Stadtteil und auf politischer Ebene.

Mehr dazu ›››


Aktuelles

Zukunftsfähige Mobilität

Am 11. Juni stellte das Beratungsunternehmen Ernst & Young zusammen mit dem Billbrookkreis Perspektiven im Böttcherhof vor, wie das Industrie- und Gewerbegebiet Billbrook der dort arbeitenden Menschen und die Warenströme im Rahmen zukünftiger Mobilität aussehen könnte.

Was es nicht alles gibt: Urbane Logistik, Sharing Economy, autonomes Fahren, Elektromobilität, Multimodaler Transport, E-Commerce und die „letzte Meile“, um nur wenige neuanmutende Begriffe zu nennen. Dahinter verbirgt sich die Frage: Wie wird der tägliche Weg zur Arbeit attraktiver, effizienter und auch gesünder? Ursula Schneider von Ernst & Young entführte die Anwesenden in die futuristische Welt der Mobilität der Zukunft und machte beispielhaft deutlich, dass Ballungsräume vor großen Herausforderungen stehen. Denn es geht um nachhaltige Lösungen für den Wirtschaftsstandort Billbrook. Mehr >>

 

 


Treffen

Zwei Stunden für persönliche Begegnungen

Nachbarschaft leben: Gerade ein Gebiet wie Billbrook, das von seinen schieren Größe beeindruckt und in dem nur wenige Menschen leben aber viele Tausend arbeiten, bietet kaum Gelegenheiten zur persönlichen Begegnung.

Veranstaltungen 2018  ›››


Vorschau

89. Treffen des Billbrookkreis e.V.
am Montag, 27. August 2018
im Hotel Böttcherhof

Referent: Frank-Martin Heise Leiter des LKA Hamburg
Thema: Allgemeine Kriminalität in Hamburg und Entwicklung, Wirtschaftskriminalität, Cyberkriminalität.

Jetzt hier anmelden >>


Rückblick

88. Treffen des Billbrookkreis e.V.
am Montag, 04. Juni 2018 im Hotel Böttcherhof

Die Neuvermessung der Welt.


Bei dem gut besuchten 88. Treffen des Billbrookkreises ging es um das Thema „Globalisierung – Industrie 4.0 – Digitalisierung – Arbeitskräftemangel“. Das sind die vier neuen Säulen, auf denen die geschäftliche wie soziale Welt künftig stehen wird. Prof. Dr. Henning Vöpel, Direktor und Geschäftsführer des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI), hat das an vielen plastischen Beispielen deutlich gemacht.

Das wissen wir: Es geht uns wirtschaftlich noch nie so gut wie heute. Die Wirtschaft befindet sich im neunten Jahr in Folge im konjunkturellen Aufschwung. Gleichzeitig gab es aber noch nie so viele Sorgen um die wirtschaftliche Zukunft. Auslöser dieser Sorge ist die Digitalisierung, der wirtschaftliche Strukturumbruch. Da stellt sich so manches Unternehmen die Frage „Was soll man tun?“ und fühlt sich wie das Kaninchen vor der Schlange. Prof. Vöpel stellt eine ganz andere Frage in den Raum: „Was ist Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit in fünf Jahren noch wert?“ Und er macht deutlich, dass die Digitalisierung viele große Chancen in allen Lebensbereichen bietet. Zudem ist für ihn die Digitalisierung der Neuvermessung der Welt. Denn: „Industrielle Wertschöpfungsketten werden durch digitale Plattformen ersetzt.“

Auf Hamburg bezogen macht der HWWI-Chef Mut mit dem geplanten Digital Space Hammerbrooklyn. „Das Modell ist einzigartig, weil es neben der Transformation von Unternehmen und Branchen auch die Stadt und die Stadtentwicklung mit einbezieht“, so der Mitinitator. „Wissenschaft, Wirtschaft und die Stadtgesellschaft bekommen ein Labor, um dort Lösungen für die Zukunft zu entwickeln." Ein Silicon Valley mit Elbblick sozusagen.

Jetzt hier den Vortrag ansehen (PDF) >>

 

 


der billbrooker

Reichweite und Relevanz über die Stadtteilgrenzen hinaus

Mit 5.000 gedruckten Exemplaren und der auf unserer Website verfügbaren Digitalausgabe informieren wir mit dem billbrooker zwei bis drei Mal im Jahr über neues aus Billbrook, über die Aktivitäten des Vereins und unsere Mitglieder.

Zu den Mediadaten  ›››


der billbrooker 01/2018

Auf Wachstumskurs

Am 29. Januar gab Dr. Günther Klemm, ehemaliger Syndikus und Chefvolkswirt der Handelskammer Hamburg, zum fünften Mal im Hotel Böttcherhof einen Jahresausblick für die Wirtschaftsperspektiven der Hansestadt.

Zum Beitrag  ›››

Weitere Inhalte

Breitband für den Mittelstand  ›››

Billbrooker Billboard  ›››

90 Jahre mit dem Schweißen vertraut  ›››

 


Website

www.billbrookkreis.de auf allen Endgeräten

Wir bieten unseren Mitgliedern auch online die Möglichkeit zu netzwerken und sich zu präsentieren. Während der Websitebesucher in der Mitgliederliste alle Unternehmen im Überblick hat, bieten wir mit dem Branchenbuch die Möglichkeit, auch interessenbezogen zu suchen.

Mit den Brancheninfos möchten wir allen Besuchern die Möglichkeit bieten sich auch fachlich zu informieren. Hierzu bieten wir unseren Mitgliedern entsprechende Contentpartnerschaften an. Sprechen Sie uns gern an!

Zu den Mediadaten  ›››

 


Mitgliedschaft

Gelebte Nachbarschaft

Vor zwanzig Jahren wurde der Billbrookkreis von Baumeister Dipl. Ing. Dieter Horchler gegründet. Seit 1997 treffen sich Mitglieder und Gäste des Billbrookkreises fünf bis sechs mal im Jahr. Bei einem gemeinsamen Mittagessen lernen sie sich kennen und der "Cappucino danach", der jedes Mal von einem anderen Unternehmen gespendet wird, ist eine besonders gute Gelegenheit ins Gespräch zu kommen und Netzwerke in Billbrook aufzubauen und zu pflegen.

Mehr dazu ›››


Kontakt

Sie haben eine Frage? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Anfrage

Anfrage
Top