Gewerbeimmobilien in Billbrook

Realogis Marktbericht

Realogis veröffentlicht Marktbericht für die Vermietung von Logistikimmobilien- und Industrieflächen im Großraum Hamburg
für das Jahr 2017

Hamburg, 3. Januar 2018 – Der Hamburger Logistikmarkt kann das starke Ergebnis des Vorjahres nicht bestätigen. Mit einem Umsatz von 450.000 qm neu vermieteten Logistik- und Industrieflächen liegt der nördlichste der deutschen Top-7-Logistikmärkte rund 26 Prozent unter dem Niveau des vorangegangenen Ausreißerjahres (610.000 qm), so eine aktuelle Analyse des Immobilien-Beratungsunternehmens Realogis. Gegenüber dem 5-Jahresschnitt (516.000 qm) gab das aktuelle Jahresergebnis jedoch immer noch um rund 14 Prozent nach. Als Gruüde nannte der Experte für Logistik- und Industrieimmobilien die geringe Verfügbarkeit an sofort bezugsfertigen Flächen. Der Einbruch geht insbesondere auf das historisch schwache zweite Quartal 2017 (ca. 63.000 qm) zuruck.
„Für 2018 haben wir jedoch eine gute Nachricht“, sagt Jörg Lojewski, Geschäftsführer der Realogis Immobilien Hamburg GmbH. „Im Hamburger Hafen kommen großvolumige Flächen auf den Markt und wir verzeichnen weiterhin eine gute Nachfrage nach Lager- und Logistikflächen.“

Den ganzen Bericht lesen >>> (hier zur PDF)

Kontakt:
Jörg Lojewski
Gotenstraße 21, D-20097 Hamburg
Tel: 0 40 - 54 80 85 70
info(at)realogis.de

Geschäftsführer der Niederlassung Hamburg
REALOGIS Immobilien Hamburg GmbH
www.realogis.de

 

 


Engel & Völkers Commercial
Marktreport 1. Halbjahr 2017

Solider Jahresauftakt

Auf dem Hamburger Markt für Industrie- und Logistikflächen wurde im ersten Halbjahr 2017 ein Flächenumsatz von 235.000 m² generiert (1. Hj. 2016: 255.000 m²). Die Nachfrage war dabei ähnlich agil wie im Vorjahreszeitraum, traf in den vergangenen sechs Monaten jedoch nicht auf ein entsprechendes Angebot. Da insbesondere im südlichen Umland ein Großteil der verfügbaren Flächen für Industrie, Lager und Logistik vermietet worden ist, hat der Leerstand in der Hansestadt weiter abgenommen. Die Spitzen- und Durchschnittsmiete liegt dabei unverändert bei 4,80 EUR bzw. 5,85 EUR/m².

Starke Umsätze in östlichen Lagen

Aufgrund des Angebotsmangels im „Umland Süd“ sind viele Unternehmen auf die umliegenden Lagen ausgewichen. So entfiel mit 32 % im „Hamburger Osten“ und 15 % im „Umland Ost“ nahezu die Hälfte des registrierten Flächenumsatzes. Trotz einiger Großgesuche ist in der aktuellen Marktphase kein stadtübergreifender struktureller Flächenmangel erkennbar – auch kommen weitere spekulativ
errichtete Neubauprojekte auf den Markt, wie beispielsweise im Hafen (Alpha Industrial) und in Moorburg
(Goodman) mit je 30.000 m².

Alle Größenklassen gefragt

Die Verteilung der Verträge nach Größenklassen unterstreicht die aktuell breite Nachfragebasis auf dem
Hamburger Markt: So wurden 79 % aller Abschlüsse in der Kategorie bis 5.000 m² getätigt. Insgesamt sind im ersten Halbjahr sieben Verträge in der Größenkategorie über 5.000 m² abgeschlossen worden. Die größte Transaktion entfiel dabei auf das „Umland Ost“. Hier mietet die mittelständische Spedition APEX GmbH rund
17.500 m² Lagerfläche in Glinde an.

Ganzen Bericht lesen (PDF) ›››

Top